Aufgeklebter Sticker "Wo kommt eigentlich der Ru[h]m her?" am Flensburger Hafen.

Neue Termine der Initiative Postkolonialer Stadtrundgang Flensburg

Flensburgs Kolonialgeschichte(n)– Ein Postkolonialer Stadtrundgang

Die Initiative Postkolonialer Stadtrundgang Flensburg bietet Stadtrundgänge in der Flensburger Innenstadt zwischen Ende Mai und Anfang Juli an sechs Terminen an. Die dabei wirft die Initiative mit den Teilnehmer*innen einen kritischen Blick darauf, wie die Kolonialzeit die Stadt sowie die ehemaligen Kolonien geprägt hat und welche Auswirkungen noch heute wirksam sind. Wie sind die Flensburger Handels- und Seefahrtsverbindungen mit der Ausbeutung und Unterdrückung auf den ehemals dänisch kolonialisierten Karibikinseln St. Croix, St. Thomas und St. John verbunden?

Der Rundgang führt über vier Stationen entlang noch immer vorhandener Spuren der Kolonialgeschichte. Dabei beschäftigen wir uns mit der Veränderung des Konsums durch sogenannte Kolonialwaren und Rassismus in der Werbung, sowie dessen Auswirkungen. Weitere Aspekte sind Erinnerungsformen wie Denkmäler, die Frage, was Zucker und Ziegel mit alldem zu tun haben und einiges mehr.

Die Rundgänge beginnen vor dem Flensburger Schifffahrtsmuseum (Schiffbrücke 39) und dauern ca. zwei Stunden und sind auf deutsch. Die Teilnahme ist kostenlos, über Spenden, die an dekolonial arbeitende Projekte weitergereicht werden, freut sich die Initiative.

So. 22.05. 11:00 Uhr

Mi. 01.06. 17:00 Uhr

Fr. 03.06. 17:00 Uhr

Fr. 10.06. 17:00 Uhr

Fr. 17.06. 17:00 Uhr

Mi. 01.07. 17:00 Uhr

Es wird um Anmeldung per Mail an flensburgpostkolonial[at]posteo.de gebeten.